Neuigkeiten


Di., 31.10. und Mi., 01.11.2017 geschlossen...
Feiertage geschlossen...… 
Weiterlesen»


Kursplan ab 01.10.2017...
...bringt wieder Änderungen, diesmal insbesondere bei zertifizierten… 
Weiterlesen»


XXL-Indoor-Event: Sa., 14.10.2017 11:00 - 17:00 Uhr
Bilder vom Event in der "GALERIE"...… 
Weiterlesen»


Holen Sie sich jetzt die mywellness-App für Ihr Smartphone!

Login mywellness cloud

Suche:

 

 

Unsere Kurse

Kursplan im IV.Quartal 2017!


Einfach bei uns an der der Rezeption anmelden.

Zum Vergrößern klicken!

Sie können sich den Kursplan als PDF laden.

Haben Sie/habt Ihr Anregungen oder Wünsche im Hinblick auf den Kursplan?
Dann schreibt uns »

Stand (04.10.2017) - Wir arbeiten dran, zu aktualisieren...

Hier gibt es eine Erklärung zu den aktuellen Kursen und weiteren Kursangeboten, die noch folgen sollen:

 

 

Indoor Cycling


Als Indoor Cycling werden Gruppentrainingsprogramme bezeichnet, die meist als Ausdauersport auf stationären Fahrrädern, den sogenannten Indoorbikes, oft mit Musik ausgeführt werden. Das Indoor  Cycling kam in den 1970er und 80er Jahren in Mode – wesentlich beeinflusst vom Training auf Rollentrainern, der Freien Rolle und dem Ergometer-Training zu Zwecken der Leistungsüberprüfung. Obwohl keine Fortbewegung stattfindet, wird häufig vom „Fahren“ auf dem Indoorbike gesprochen. 


Technik:
Die Kraftübertragung erfolgt über eine Kette oder einen Zahnriemen auf eine Schwungscheibe, deren Gewicht je nach Hersteller zwischen 18 und 25 kg beträgt. Der Großteil der Indoorbikes funktioniert mit starrer Nabe, also ohne Freilauf. Der Widerstand, der durch Treten überwunden werden muss, wird durch Einstellen der Bremskraft auf die Schwungscheibe reguliert. Über einen Einstellknopf kann jeder den Widerstand und damit die Intensität seines Trainings selbst bestimmen. Der Bremshebel dient dazu, die Schwungscheibe binnen sehr kurzer Zeit zum Stillstand zu bringen. Er wird normalerweise nur zur Beendigung des Trainings oder bei auftretenden Problemen benutzt. Die Pedale sind oft bifunktional ausgeführt. Beim Fahren mit normalen Sportschuhen werden die Rennhaken benutzt, beim Fahren mit Fahrradschuhen wird der Klickmechanismus, benutzt. Der Lenker ist so gestaltet, dass mehrere Griffpositionen sowohl beim Fahren im Sitzen als auch beim Fahren im Wiegetritt verfügbar sind. Viele Indoorbikes besitzen auch die Möglichkeit zum Einsatz eines speziell angepassten Fahrradcomputers.



Training:
Trainiert wird in der Regel unter Anleitung eines „Instructor“ oder „Presenter“ genannten Trainers. Der Instructor gibt durch die Musik die Trittfrequenz, die Fahrweise (Treten im Sitzen, Wiegetritt) und die relative Höhe des Widerstands vor. Die tatsächliche Höhe des Widerstands wählt jedoch jeder Fahrer selbst. Dadurch können Personen mit unterschiedlichem Leistungsvermögen gemeinsam trainieren. Somit ist Indoor Cycling auch für Anfänger geeignet.


nach oben


TRX SUSPENSION TRAINING

Der TRX Suspension Trainer ist das originale, beste Workout-System, um Hunderte von Übungen zu ermöglichen.
Kräftigungsübungen werden mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt und beruhen auf dem Prinzip der Instabilität. Dabei können ganze Bewegungsabläufe simuliert werden. Durch diesen Aspekt wird neben der Kräftigung der Muskeln auch die Muskelkoordination gefördert. Das Besondere an dieser Art von Kraft-, Koordinations- und Stabilisierungstraining ist, dass die Tiefenmuskulatur stark trainiert wird. Aufgrund der instabilen Lage, die der Körper bspw. in der Schräglage einnimmt, ist er stets gezwungen gegen die Schwerkraft zu arbeiten.

Der TRX Suspension Trainer:
• Garantiert ein schnelles, effektives Ganzkörper-Workout
• Er hilft dabei, einen solide Rumpfmuskulatur aufzubauen
• Erhöht die Muskelausdauer
• Hilft Menschen aller Fitnessstufen (von Profisportlern bis zu Senioren)

 

nach oben


Nordic Walking

Gehören Sie schon zu den Nordic Walkern, oder wollen Sie es noch werden? Keine Sportart außer Fußball in den 50er Jahren hat in so kurzer Zeit so viele Anhänger/innen gefunden. Schon 600.000 sind in Deutschland mit den Spezialstöcken unterwegs. Kein Wunder, denn Nordic Walking ist nicht nur ein guter Fettverbrenner, sondern auch ein toller Sport für Neueinsteiger und alle, die sonst nur Krafttraining machen.Bei Nordic Walking wird der ganze Körper optimal durchblutet, Herz und Kreislauf kommen in Schwung, Knie- und Hüftgelenke werden geschont - und man kann dabei abschalten und den Stress loswerden. Stressforscher haben nämlich herausgefunden, dass Sport am besten entspannt, wenn man sich weder über- noch unterfordert; auf das rechte Maß kommt es an. Und diese Balance kann beim Nordic Walking gut gehalten werden. Faustregel: Sie müssen immer so viel Puste haben, dass Sie sich beim Walken noch mit Freunden unterhalten können.

Kurs wird durchgeführt bei mind. 4 Anmeldungen!

nach oben


"Schwitzkasten"

Dieses speziell auf Problemzonen abgestimmte Workout trainiert die Bereiche, die Ihnen wirklich wichtig sind. In effektiven Übungen werden Bauch, Beine und Gesäßmuskeln in die Form gebracht, die Sie schon immer wollten. Der Bikini-Figur steht damit nichts mehr im Wege.



Straffen und Formen stehen dabei im Vordergrund. Nach einer intensiven Aufwärmphase folgt ein ausdauerndes Kräftigungstraining, welches die Fettverbrennung ankurbelt. Übungen im Liegen auf der Matte ergänzen das dynamische Training und werden Sie gut aussehen lassen.



Der ultimative Weg zu einem straffen und definierten Körper ...

DIE ZIELE DES "SCHWITZKASTEN"- KURSES
• Formen und Straffen
• Gewichtsreduzierung
• Steigert die Kraft und Ausdauer
• Verbesserung der Haltung

nach oben


Rückenschule

Definition:
Unter Rückenschule versteht man ein Behandlungskonzept, welches zur Prävention von Rückenschmerzen und zur Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen dient. Ziel ist es, zum einen „rückengerechtes“ Verhalten zu vermitteln und zum anderen durch unterschiedliche Übungen Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken sowie Konzepte zur Entspannung zu liefern.

Indikation:
Die Indikation zur Durchführung einer Rückenschule besteht bei Patienten mit Rückenschmerzen, die auf mangelhaft trainierte Muskulatur zurückzuführen sind. Die Rückenschule ist ebenso sinnvoll bei Personen, die beruflich oder privat rückenbelastende Tätigkeiten ausüben (Krankenschwestern, Lagerarbeiter etc.). Die Rückenschule kann hier als Präventionsmaßnahme gegen Rückenschmerzen angesehen werden.

Kontraindikation:
Als Kontraindikation gelten Rückenschmerzen aufgrund von Erkrankungen wie Osteomalazie oder Osteoporose (relative Kontraindikation). Rückenschule sollte nicht durchgeführt werden bei akuten Bandscheibenvorfällen bzw. akuter Lumbago. Ebenfalls nicht durchgeführt werden sollten die Rückenschule bei bekannten Tumoren oder Metastasen in der Wirbelsäule oder bei frischen Wirbelkörperfrakturen.

Durchführung:
Rückenschulen werden von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland mindestens einmal jährlich (zehn Sitzungen je 45-60 Minuten) mit ca. 80 % bezuschusst. Fragen Sie jedoch selber bei ihrer Krankenkasse nach. Entsprechende Kurse werden von Krankenkassen, Fitness-Studios, Krankengymnasten angeboten. Im Gruppenunterricht wird „rückengerechtes“ Verhalten sowohl in Alltagssituationen als auch berufsorientiert vermittelt. Mit unterschiedlichen Kraft- und Beweglichkeitsübungen werden Bauch- und Rückenmuskulatur trainiert. Verkürzte Muskulatur, die für den Rücken Bedeutung hat (z. B. Ischiokruralmuskulatur), wird entsprechend gedehnt. Entspannungstechniken können das Programm erweitern.

nach oben


ZUMBA®

Zumba Fitness® ist das einzige Tanzfitnessprogramm zu lateinamerikanischer Musik, bei dem heiße internationale Musik mit ansteckenden Moves aus Fitnesspartyprogrammen kombiniert wird. Diese Mischung macht süchtig!
Seit seiner Einführung im Jahr 2001 hat sich das Zumba Programm zum größten – und erfolgreichsten – Tanzfitnessprogramm der Welt entwickelt. Über 12 Millionen Menschen aller Fitnessstufen, Größen und Altersgruppen nehmen wöchentlich an Zumba Kursen an über 110.000 Standorten in mehr als 125 Ländern teil.
Heute nehmen Millionen Zumba-Fans an Zumba Kursen auf der ganzen Welt teil. Und das Programm entwickelt sich, von seinen bescheidenen Anfängen zu einer weltweiten Bewegung, bis hin zu einer Lebensweise weiter und untermauert so unser Streben nach Fitness für alle: ohne Belastung, ohne Opfer bringen zu müssen – einfach nur Spaß an der Party.
Zumba kann Ihrem Leben eine neue Richtung geben.
Wenn Teilnehmer einen Zumba Kurs sehen, können sie kaum erwarten, es selbst auszuprobieren. In Zumba Kursen erwartet Euch exotische Klänge zu kraftvollen Latino-Rhythmen und internationalen Beats. Bevor die Teilnehmer es bemerken, werden sie fit und gewinnen an Energie! Der Einstieg ist einfach, das Training ist effektiv und macht Spaß.

Z.Zt. nicht im Angebot!

nach oben


Indoor Bootcamp

So lautet die Devise bei unserem dynamischen und schweißtreibenden Ganzkörper-Workout mit Langhanteln. Bei einfachen athletischen Bewegungsabläufen zum Beat der Musik haben alle gemeinsam Spaß: „Alte Hasen“ wie fitte „Frischlinge“, Frauen wie Männer. Die Gewichte der Langhantel werden entsprechend dem Trainingszustand und der persönlichen Zielstellung gewählt. Im Vordergrund steht das Training der Kraftausdauer, das den Körper straffer macht und ihn ordentlich Kalorien verbrauchen lässt.
Unsere kompetenten und motivierenden "Indoor Bootcamp-Instruktor/-innen reißen Euch mit und machen Euch fit!

nach oben


HWS-Training

Halsstarrigkeit, Hartnäckigkeit und Starrsinnigkeit ...
... symbolisieren nicht nur geistige Unbeweglichkeit, sondern auch typische zivilisatorisch bedingte Bewegungseinschränkungen und Funktionseinbußen der Halswirbelsäule, die mit Verspannungen im Hals-/Nackenbereich und Kopfschmerzen einhergehen.

In unserem Kurs wollen wir konzentriert und gezielt das so oft unbeachtete Halsmuskeltraining fokussieren. Differenzierte Kräftigungsübungen leisten einen Ausgleich zu hochbelasteten längerfristigen Dauerhaltungen z.B. bei PC-Arbeit, einen verbesserten Schutz der HWS gegenüber ruckartigen Kopfbewegungen in Alltag und Sport sowie eine Vorsorge hinsichtlich degenerativer HWS-Veränderungen. Darüber hinaus wird die Mobilität der HWS gesteigert.

Z.Zt. nicht im Angebot!

nach oben


Reha-Sport / Osteoporose Gymnastik

...wird im Studio von der Selbsthilfegruppe Osteoporose Wittgenstein e.V. durchgeführt.

Termine: jeweils montags 17:00 bis 18:00, donnerstags 15:00 bis 16:00 Uhr, freitags 15:30 bis 16:30 Uhr

Sport ist eine regelmäßige und maßvolle körperliche Betätigung, um der altersabhängigen Skeletterkrankung Osteoporose entgegen zu wirken. Bei den Übungen im Rahmen des Osteoporose-Sports werden möglichst viele Muskelgruppen beansprucht, was sich positiv auf den Knochenstoffwechsel und die Knochendichte auswirkt.

Die Osteoporose stellt eines der Hauptprobleme beim Älterwerden dar. Schätzungen für Deutschland belaufen sich auf 4 – 6 Millionen behandlungsbedürftige Menschen. Wenn die Knochen nicht mehr über eine ausreichende Festigkeit verfügen, d.h. die Knochendichte herabgesetzt ist, dann ist das Risiko erhöht, Knochenbrüche im Bereich des Oberschenkelhalses und der Lendenwirbelsäule zu erleiden.



Körperliche Aktivität, insbesondere Krafttraining, wirkt sich allerdings positiv auf die Festigkeit der Knochen aus, indem es die Knochendichte erhöht. Dabei ist Krafttraining nicht nur in jüngeren Jahren sinnvoll. Anpassungserscheinungen an Krafttraining konnten in wissenschaftlichen Studien auch bei 90jährigen nachgewiesen werden.



Neueste Untersuchungen zeigen, dass regelmässiges Krafttraining den
natürlichen Knochenabbau "bremsen" und damit die Knochendichte langfristig erhalten kann. Das Risiko, an einer Osteoporose zu erkranken, kann also durch regelmässiges Training herabgesetzt werden.

nach oben


Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Immer mehr Menschen haben in der heutigen Zeit Probleme mit Stress. Dies muss nicht sein, denn dem Stress kann durch verschiedene Entspannungstechniken frühzeitig entgegengewirkt werden.
Durch Entspannungstechniken wird nicht nur Stress abgebaut, sondern das Gehirn wird auch sensibilisiert und kann so neu auftretenden Stress wesentlich schneller erkennen und vermeiden.
Die Progressive Muskelentspannung wurde im Jahre 1938 von dem Psychologen Edmund Jacobsen in Amerika entwickelt. In den 60er Jahren kam diese Entspannungstechnik nach Deutschland.
Sie ist die wohl bekannteste Entspannungstechnik zur Verminderung und Prävention von Stress. Sie ist einfach zu erlernen und wirkt oft schon nach der ersten Anwendung sehr positiv.
Das Prinzip der Progressiven Muskelentspannung ist einfach. Verschiedene Muskelpartien werden angespannt und nach kurzer Zeit wieder losgelassen. Durch diesen Kontrast der Muskelspannung nimmt man die eintretende Entspannung wesentlich intensiver wahr, als ohne vorherige Anspannung.
Die Progressive Muskelentspannung kann man unter fast allen Bedingungen einsetzen. Sei es abends vor den Einschlafen, während einer Besprechung, in Angstsituationen, bei Prüfungssituationen, im Büro, im Zug/Flugzeug oder während einer kurzen Rast bei einer langen Autofahrt, u.v.m..

Indikation: Stress, Angst, Lampenfieber, Spannungskopfschmerz, Migräne, Tinnitus, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Bluthochdruck, Asthma, Stottern, Reizblase, Übergewicht, Magenproblemen,

Kontraindikation: Bei bestimmten Krankheitsanzeichen sollte die Progressive Muskelentspannung nicht angewendet werden, z.B. bei bestimmten Neuroseformen, bei denen ein Spannungsverlust vermieden werden soll, bei Herzinsuffizienzen bei akutem Muskelrheuma. Sollten Sie an einer Krankheit leiden, befragen Sie Ihren Arzt bevor Sie mit der Entspannung beginnen.

Kurs wird durchgeführt bei mind. 4 Anmeldungen!

nach oben


SeniorFit

Erhalt und Steigerung der Vitalität von Senioren durch Bewegung und Kräftigung.
Gezielte Übungen erhöhen die Stabilität, Flexibilität und Koordination.

Z.Zt. nicht im Angebot!

nach oben


PILATES

Gezieltes Training für die Rückenmuskulatur und Wirbelsäule sowie intensive Dehnübungen für den gesamten Körper.

nach oben

Kursangebot Stand: 01.10.2017